“Unser Auto von morgen” – Studie zu den Wünschen der Deutschen an das Auto von morgen




Anlässlich des 125-jährigen Geburtstags des Automobils hat AutoScout24 mithilfe der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) eine repräsentative Befragung unter 1.419 Deutschen durchgeführt und sich nach ihren Wünschen für das Auto von morgen erkundigt:




 

 

  • Sicherheit geht vor
    93 Prozent aller Befragten fordern, dass ihnen ihr Auto von morgen maximale Sicherheit bietet. Die Vernetzung der Automobile über die so genannte Car-to-Car-Kommunikation soll hier ihren Beitrag leisten: Mehr als die Hälfte der Befragten (57 Prozent) wünscht sich explizit in diesem Feld Innovationen von der Branche.
  • Unterstützung für alle – Unterhaltung für die Jüngeren
    So wünschen sich die Befragten vor allem intelligente Verkehrsleitsysteme um Staus zu vermeiden (71 Prozent). Auf ein Fahrzeug, das selbstständig einen Parkplatz sucht und einparkt, hofft jeder zweite Befragte (55 Prozent).
    41 Prozent der 18- bis 19-Jährigen wünschen sich Informationsdienste und 35 Prozent dieser Altersgruppe On-Board-Unterhaltungssysteme, bei den 60-bis-65-Jährigen liegt dieser Anteil bei lediglich zehn beziehungsweise elf Prozent.
  • Spagat der Ansprüche: hohe Umweltfreundlichkeit und geringe Kosten
    Je drei Viertel der Befragten wollen zudem, dass ihr Auto künftig sowohl umweltfreundlich und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wird (je 76 Prozent) als auch die Lärmemissionen reduziert (75 Prozent).

 

„Das komplexe Thema Nachhaltigkeit wird auch für den Autokäufer in Zukunft wichtiger. Die Hersteller arbeiten zum Teil schon seit Jahren daran. Es gilt, nicht nur das Produkt selbst klima- und sozialverträglich zu gestalten, sondern auch seine Produktion. Eine Herausforderung für globalisierte Märkte und Produkte.“ 

Thomas Weiss, Chefredakteur AutoScout24-Magazin