Gesellschaft

Wir wollen einen aktiven Beitrag für die Gesellschaft leisten und verstehen Corporate Citizenship als Teil unserer unternehmerischen Verantwortung. Unsere Mitarbeiter:innen sind dabei eine treibende Kraft und engagieren sich während ihrer Arbeitszeit aktiv für soziale, kulturelle oder ökologische Projekte, geben ihr Know-how an soziale Organisationen weiter und pflegen langfristige Partnerschaften mit unterschiedlichen Akteur:innen. Wir schaffen dadurch ein Bewusstsein für gesellschaftliche Herausforderungen, erleben einen Zusammenhalt und „Spirit“ untereinander und lernen von anderen innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens.

Corporate Volunteering

Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen liegt in unserer DNA. Deshalb ist Corporate Volunteering seit Jahren fester Bestandteil der Scout24 Unternehmenskultur.

In Berlin und München unterstützt ein Cares-Team aus besonders engagierten Mitarbeiter:innen das Sustainability Management dabei, das gesellschaftliche Engagement von Scout24 weiter zu fördern. Gemeinsam organisieren sie Corporate-Volunteering-Projekte und Spendenaktionen.

Ein flexibleres und längerfristiges Engagement: Das haben sich viele soziale Organisationen von uns gewünscht. Deshalb haben wir ein neues Format für unser soziales Engagement entwickelt: den Scout24 Social Summer. Beteiligen können sich alle Mitarbeiter:innen, die sich freiwillig für unterschiedlichste gemeinnützige Zwecke engagieren wollen. Jede:r hat ein Zeitkontingent von insgesamt einem Arbeitstag zur Verfügung und kann dies innerhalb des mehrmonatigen Aktionszeitraums flexibel einsetzen – am Stück oder aufgeteilt auf verschiedene Termine oder Projekte.

Aufgrund der besonderen Situation haben wir den Social Summer 2020 in Form von „Remote Volunteering“ angeboten. So hatten Mitarbeiter:innen trotz der Kontaktbeschränkungen durch Covid-19 die Möglichkeit, sich digital für einen guten Zweck zu engagieren. Dazu stand ihnen unsere neue Engagement-Plattform zur Verfügung, die von unserem Kooperationspartner Vostel koordiniert wird. Als Corporate-Volunteering-Dienstleister bringt Vostel Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, mit sozialen Organisationen zusammen. Insgesamt haben wir im Berichtsjahr 24 Projekte von 22 gemeinnützigen Organisationen unterstützt.

Wissenstransfer und Dialog

Im Oktober 2020 ist die von Scout24 gegründete Berlin Social Academy (BSA) in die achte Runde gegangen. Die Idee dahinter: Viele Mitarbeiter:innen gemeinnütziger Organisationen benötigen spezifisches Fachwissen für ihre ehrenamtliche Arbeit, verfügen jedoch nicht über genügend finanzielle Mittel, um Weiterbildungen zu bezahlen. Durch die verstärkte Nachfrage vieler Sozialpartner:innen bei Scout24 entstand die Idee einer Social Academy, um damit gemeinnützigen Organisationen Expertenwissen aus den Unternehmen pro bono zur Verfügung zu stellen.

Zwei Neuerungen machten die achte Ausgabe der BSA besonders: So fand die Academy erstmals komplett digital statt und zählte insgesamt 3.134 Kursanmeldungen von gemeinnützigen Organisationen. Außerdem wurde das Konzept erstmals auch in München angeboten – in enger Zusammenarbeit mit einem gemeinnützigen Kooperationspartner vor Ort.

Die BSA ist das erste berlinweite Kooperationsprojekt der Wirtschaft zur Unterstützung der lokalen Zivilgesellschaft. Im Jahr 2018 wurde die Initiative mit dem Sonderpreis des Berliner Unternehmenspreises und dem German Volunteer Program Award ausgezeichnet, im Jahr 2019 für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Schirmherrin der BSA ist Sawsan Chebli, Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement und Internationales beim Land Berlin.

Zur Social Academy

Partnerschaften

Scout24 pflegt langfristige Partnerschaften mit unterschiedlichen Organisationen. So kooperieren wir unter anderem seit vielen Jahren eng mit dem Berliner Sozialhelden e. V. Der gemeinnützige Verein möchte Menschen, Institutionen und Unternehmen dafür sensibilisieren, Menschen mit Behinderung als Zielgruppe bei den verschiedensten Produkten und Dienstleistungen mitzudenken – und ihnen damit eine gleichberechtige Teilhabe zu ermöglichen. Im Rahmen unserer Kooperation stellen wir dem Verein Räumlichkeiten, Infrastruktur und unser technisches Know-how am Berliner Standort zur Verfügung. Im Gegenzug unterstützen die Sozialhelden uns regelmäßig dabei, unsere Produkte und Dienstleistungen für Menschen mit Mobilitäts- und Seheinschränkungen noch besser zugänglich zu machen.

Download

Hier können Sie den Nachhaltigkeitsbericht 2020 als PDF-Datei herunterladen.

Nachhaltigkeitsbericht 2020

Download

Hier finden Sie die Nachhaltigkeitsberichte der vergangenen Jahre:

2019 2018 2017