Umwelt

Ökologische Verantwortung ist für Scout24 auch als nichtproduzierendes Unternehmen ein wesentliches Thema. Wir wollen unsere negativen Auswirkungen auf die Umwelt identifizieren und langfristig reduzieren. 2019 haben wir die Datenerfassung ausgeweitet und umfangreiche Energieaudits durchgeführt. Die Nutzung von Grünstrom wurde ausgebaut und neue Alternativen zu Geschäftsreisen etabliert. Im Herbst 2020 ziehen wir in Berlin um – in ein smartes und nachhaltiges Bürogebäude.

Klimaschutz & Energieverbrauch

Der größte Hebel für Umwelt- und Klimaschutz von Scout24 als nichtproduzierendes Unternehmen liegt im Bereich des eigenen Energieverbrauchs und den damit direkt verbundenen Treibhausgas-Emissionen. Dabei sind der Energiebezug selbst sowie der Umstieg auf Strom aus nachhaltigeren oder erneuerbaren Energiequellen entscheidend. 

Wir wollen im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit einen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz leisten: Die Emissionen von Treibhausgasen sollen reduziert und der Bezug erneuerbarer Energie erhöht werden. 100 Prozent Grünstrom beziehen wir am Standort München seit 2018, in Berlin seit Anfang 2020. Zudem sind wir kontinuierlich bestrebt, die Energieeffizienz an den Standorten mit geeigneten Maßnahmen zu verbessern.

Verantwortungsvolles und nachhaltiges Bauen ist ein Kriterium bei der Auswahl unserer Bürogebäude. In München arbeiten wir seit 2018 in einem Gebäude, welches 2019 mit dem Gold-Zertifikat des Leadership in Energy and Environmental Designs (LEED) zertifiziert wurde. Das neue Bürogebäude in Berlin, das Scout24 im Herbst 2020 beziehen wird, soll nach dem Platin-Standard von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden. Als erstes deutsches Gebäude wurde es zudem mit dem WELL Gold Core & Shell des International WELL Building Institute ausgezeichnet. Das Gebäude verfügt über eine nachhaltige Bauweise, eine hohe Energieeffizienz und Nutzerorientierung. 

Klima-Strategie entwickelt

Im Jahr 2020 haben wir eine standortübergreifende Klima-Strategie entwickelt und infolgedessen erstmalig den gesamten ökologischen Fußabdruck von Scout24 ermittelt. Im Zuge der Klima-Strategie hat sich Scout24 das Ziel gesetzt, bis 2025 klimaneutral zu werden. Bis dahin wollen wir unsere Treibhausgasemissionen um rund 60 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2018 reduzieren. 2020 hat Scout24 bereits rund 30 Prozent an Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 2018 eingespart, vor allem durch eine Reduzierung des Energieverbrauchs sowie die Umstellung auf Strom aus erneuerbaren Energien. Unvermeidbare CO2-Emissionen wird Scout24 ab 2025 durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten kompensieren. Der strategische Ansatz lautet dabei: vermeiden, reduzieren, kompensieren.

Mitarbeitermobilität

Die Scout24-Gruppe hat eine klare Firmenpolitik, die in einer internen Reiserichtlinie festgeschrieben ist: Geschäftsreisen sollen, wenn möglich, vermieden werden. Alternativen zu Reisetätigkeiten wurden in Form von Video- und Webkonferenzsystemen zur Verfügung gestellt. Alle Standorte sind mit Videokonferenzräumen ausgestattet.

Die Maßnahmen schlagen sich auch in den Emissionsdaten der Geschäftsreisen 2019 nieder. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Emissionen aus Bahnfahrten an, während die Emissionen aus Flugreisen zurückgingen. Insgesamt verringerten sich die Emissionen um etwa 8 Prozent im Vergleich zu 2018.

Wie im Vorjahr unterstützt Scout24 die Mitarbeiter weiterhin bei der Nutzung nachhaltiger Fortbewegungsmittel. Bei kurzen Strecken in der Stadt soll so häufiger auf das Fahrrad zurückgegriffen werden. Die Nutzung von Elektromobilität wird ebenfalls unterstützt. So werden am Standort München auf dem Gelände Aufladestationen für Elektrofahrzeuge und -fahrräder zur Verfügung gestellt.

Ressourcenverbrauch

Der Verbrauch von Ressourcen innerhalb des Unternehmens bezieht sich hauptsächlich auf die Verwendung von Papier und IT-Geräten bzw. die mit ihrer Nutzung und Produktion einhergehenden Verbräuche. Auch die Ressourceneffizienz hat Scout24 im Blick und setzt - sofern möglich - bei der Beschaffung auf Produkte auf Basis recycelter Materialien.

Papier ist die quantitativ am stärksten genutzte Ressource. Durch Duplexdruckvoreinstellungen oder personalisierte Druckabfragen am Drucker wird versucht, den Papierverbrauch so gering wie möglich zu halten. Zudem wird größtenteils auf nachhaltiges Papier zurückgegriffen.

Bezüglich der Nutzung von IT-Geräten beschäftigen wir uns in erster Linie mit deren fachgerechter Entsorgung sowie der Nutzung energieeffizienter Geräte.

Abfall & Recycling

Wir vermeiden Abfall so weit wie möglich und stellen eine gesetzeskonforme Abfalltrennung und -entsorgung sicher. Für Letztere arbeiten wir beispielsweise mit unserem Partner AfB Social and Green IT zusammen, der aussortierte IT-Geräte an den Standorten Berlin und München fachgerecht recycelt und wo möglich wiederaufbereitet. Die wiederaufbereiteten Geräte werden zum Teil den Scout24-Mitarbeitern zum privaten Wiederkauf angeboten.