Umwelt

Klima- und Umweltschutz hat bei Scout24 einen hohen Stellenwert und ist Teil des ganzheitlichen Nachhaltigkeitsverständnisses. Anknüpfend an unsere standortübergreifende Klimastrategie messen wir jährlich unseren konzernweiten CO2-Fußabdruck und verfolgen das Ziel, bis 2025 CO2-neutral zu werden. 2021 haben wir dafür neue Maßnahmen umgesetzt, insbesondere zur Vermeidung und Reduktion von CO2-Emissionen. Wir haben die Mobilitätsrichtlinien I (Reisen) und II (Firmenfahrzeuge) implementiert, den Anteil an E-Autos in unserem Fuhrpark sukzessive weiter erhöht und seit 2020 eine cloudbasierte Lösung anstelle konventioneller Rechen- zentren eingeführt. In Berlin sind wir in ein modernes, smart gesteuertes Bürogebäude umgezogen.

Umwelt- und Klimaschutz

Ökologische Verantwortung ist für Scout24 auch als nichtproduzierendes Unternehmen ein wichtiges Thema. Wir wollen unsere negativen Auswirkungen auf die Umwelt ermitteln und langfristig reduzieren. 2021 haben wir im Rahmen unserer Wesentlichkeitsanalyse „Klima und Emissionen“ als wesentliches Thema identifiziert, das auch nach HGB sowie aus Sicht unserer Stakeholder:innen relevant ist. Zudem haben wir nach GRI das Thema „Energie“ als wesentlich herausgearbeitet. Darüber hinaus berichten wir über das Thema „Ressourceneffizienz“, wozu auch Kreislaufwirtschaft/Abfall und Recycling, Wasser sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit weiteren Ressourcen gehören.

Bei der Auswahl unserer Bürogebäude legen wir Wert auf nachhaltige Gebäudeeigenschaften. In München arbeiten wir in einem Gebäude, das 2019 mit dem Gold-Zertifikat des „Leadership in Energy and Environmental Design“ (LEED) ausgezeichnet wurde – einem Bewertungssystem für energiesparendes Bauen. Zu einer weiteren Reduzierung des Energieverbrauchs soll auch das neue Berliner Bürogebäude für bis zu 800 Mitarbeiter:innen beitragen, in das Scout24 Ende November 2020 eingezogen ist. Dessen smarte Gebäudetechnik wurde im Laufe des Jahres 2021 angepasst. Ab 2022 können auf dieser Basis weitere Optimierungen durchgeführt werden. Mit seiner ökologisch nachhaltigen Bauweise und hohen Energieeffizienz entspricht das Gebäude hohen Nachhaltigkeitsstandards und soll nach dem Platin-Standard der Deut- schen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden. Als erstes deutsches Gebäude soll es zudem die Auszeichnung „WELL Gold Core & Shell“ des International WELL Building Institute erhalten. Im November 2021 wurde unser Büro außerdem vom Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Unsere Klimastrategie

Im Jahr 2020 haben wir eine standortübergreifende Klima-Strategie entwickelt und infolgedessen erstmalig den gesamten ökologischen Fußabdruck von Scout24 ermittelt. Im Zuge der Klima-Strategie hat sich Scout24 das Ziel gesetzt, bis 2025 CO2-neutral zu werden. Bis dahin wollen wir unsere Treibhausgasemissionen um rund 60 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2018 reduzieren. Das schaffen wir auch, indem wir Energie einsparen und den Bezug von Strom aus erneuerbaren Quellen erhöhen. Die unvermeidbaren Emissionen wollen wir kompensieren. Dafür planen wir Investitionen in ausgewählte und zertifizierte Klimaschutzprojekte, mit denen an anderer Stelle Emissionen eingespart werden.

2020 hat Scout24 rund 43 Prozent weniger CO2-Emissionen ausgestoßen als 2019. Erreicht haben wir das auch durch eine Reduktion des Energieverbrauchs und die Umstellung auf Strom aus erneuerbaren Energien.

Umwelt- und klimafreundliche Mobilität

Seit Juli 2021 gilt unsere neue Reiserichtlinie, welche die Bahn als Transportmittel priorisiert und innerdeutsche Flüge nur noch dann ohne weitere Genehmigung erlaubt, wenn die Strecke nicht innerhalb von 4,5 Stunden mit dem Zug zurück-
gelegt werden kann. Zudem zielt die Richtlinie darauf ab, Termine noch häufiger digital abzuhalten. Dafür stellen wir umfangreiche Video- und Webkonferenz- systeme sowie Videokonferenzräume an allen Standorten zur Verfügung – mit Erfolg: Unsere Mitarbeiter:innen machen von diesen Möglichkeiten immer häufiger Gebrauch und reisen seltener. So sind die CO2-Emissionen durch Geschäftsreisen 2020 um 80 Prozent im Vergleich zu 2019 zurückgegangen – begünstigt natürlich auch durch die Covid19-Pandemie.

Zur Vermeidung von CO2-Emissionen fördern wir zudem nachdrücklich die Elektromobilität. So beabsichtigen wir unsere Fahrzeugflotte komplett auf E-Fahrzeuge umzustellen sowie eine unter- stützende Ladeinfrastruktur an den Bürostandorten einzurichten. In Berlin ist dies bereits umge- setzt, in München und Köln laufen die dafür notwendigen Verhandlungen mit Vermieter:innen und Anbietern. Zudem planen wir die Installation einer Wallbox bei Mitarbeiter:innen mit Dienstwagenberechtigung zu bezuschussen und Mitarbeiter:innen Fahrräder zur Verfügung zu stellen.

Natürliche Ressourcen schonen

Der Verbrauch von Ressourcen innerhalb des Unternehmens bezieht sich hauptsächlich auf die Verwendung von Papier und IT-Geräten bzw. die mit der Produktion einhergehenden Verbräuche sowie den Wasserverbrauch an den Standorten. Auch die Ressourceneffizienz hat Scout24 im Blick und setzt bei der Beschaffung – sofern möglich – auf Produkte, die aus recycelten Materialien hergestellt wurden. Derzeit führen wir Analysen durch, um eine standortübergreifende Strategie zur Erfassung und Reduktion der Ressourcenverbräuche zu entwickeln.

Die am häufigsten genutzte Ressource bei Scout24 ist Papier. Durch Duplexdruckvoreinstellungen oder personalisierte Druckabfragen versuchen wir, den Papierverbrauch so gering wie möglich zu halten. Schon bei der Beschaffung achten wir auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.

Abfall & Recycling

Wir vermeiden Abfall so weit wie möglich und stellen eine gesetzeskonforme Abfalltrennung und -entsorgung sicher. Dabei arbeiten wir beispielsweise mit unserem Partner AfB Social and Green IT zusammen, der aussortierte IT-Geräte an den Standorten Berlin und München fachgerecht recycelt und, wenn möglich, wiederaufbereitet. Teilweise bieten wir unseren Mitarbeiter:innen wiederaufbereitete Geräte zum privaten Kauf an. Im Berichtsjahr wurden im Rahmen der AfB-Partnerschaft insgesamt 230 IT- und Mobilgeräte mit einem Gesamtgewicht von 952 Kilo bearbeitet. 86 Prozent der Geräte konnte AfB nach Datenvernichtung, Hardware- Test, Reparatur, Aufrüstung und Reinigung wieder vermarkten.

Download

Hier können Sie den Nachhaltigkeitsbericht 2021 als PDF-Datei herunterladen.

Nachhaltigkeitsbericht 2021

Download

Hier finden Sie die Nachhaltigkeitsberichte der vergangenen Jahre:

20202019 2018