Scout24 AG startet mit deutlich zweistelligem Umsatzwachstum erfolgreich in das Geschäftsjahr 2019

  • Konzernumsatz steigt um 20,6% auf 148,8 Millionen Euro
  • Hervorragende Geschäftsentwicklung in allen drei Segmenten
  • EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit bei 47,7%
  • Konzern-Ziele für das Geschäftsjahr 2019 bekräftigt

München / Berlin, 14. Mai 2019 – Die Scout24 AG („Scout24" oder „die Gruppe”), ein führender Betreiber digitaler Marktplätze mit Fokus auf Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern, hat sein Wachstumstempo beschleunigt und das erste Quartal 2019 mit zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz und EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit abgeschlossen.

Der Konzernumsatz stieg nach dem ungeprüften Konzernzwischenabschluss für das erste Quartal 2019 um 20,6% von 123,4 Millionen Euro auf 148,8 Millionen Euro. Bereinigt um Konsolidierungseffekte[1] , betrug die Wachstumsrate 14,8% (Umsatz Q1 2018 bereinigt: 129,7 Millionen Euro). Das Konzern-EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit stieg im ersten Quartal 2019 auf 70,9 Millionen Euro (Q1 2018: 63,7 Millionen Euro). Das entspricht einem Wachstum von 11,3% gegenüber dem Vorjahr, beziehungsweise einer bereinigten Wachstumsrate von 15,3% und stieg somit überproportional zum Umsatzwachstum an (Konzern-EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit Q1 2018 bereinigt: 61,5 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit beträgt 47,7% (Q1 2018 bereinigt: 47,5%, Q1 2018: 51,6%). Diese Entwicklung spiegelt die insbesondere im ersten Quartal getätigten Investitionen in zukünftiges Wachstum der Scout24-Gruppe wider. Die Cash Contribution stieg um 17,2% auf 65,3 Millionen Euro (Q1 2018: 55,8 Millionen Euro) und unterstreicht damit erneut die hohe finanzielle Leistungsfähigkeit der Gruppe.

„Die Scout24-Gruppe ist hervorragend in das Geschäftsjahr 2019 gestartet. Hervorzuheben ist die starke Umsatz- und Ergebnisentwicklung bei AutoScout24. Aber auch mit dem hohen Umsatzwachstum und der anhaltend hohen Profitabilität bei ImmobilienScout24 sind wir sehr zufrieden. Das erwartungsgemäß hohe Wachstum im Segment Consumer Services unterstreicht die Fortschritte bei der Monetarisierung unseres Leistungsangebots und bestätigt eindrucksvoll unsere strategische Ausrichtung in diesem Bereich. Mit den Ergebnissen des ersten Quartals 2019 hat die Scout24-Gruppe erneut ihre hohe wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und daher bekräftigt die Gruppe die Konzern-Ziele für das Geschäftsjahr 2019“; sagt Christian Gisy, CFO der Scout24 AG.

 

Finanzkennzahlen im Überblick

 

Einen ausführlichen Überblick über die Finanzkennzahlen des Konzerns für das erste Quartal zum 31. März 2019 gibt die nachfolgende Tabelle.

 

(in Millionen Euro)

             Q1 2019*

         Q1 2018*/**

               +/-

Außenumsätze

148,8

123,4

20,6%

                  IS24

65,1

60,5

7,6%

                  AS24

45,3

38,8

16,8%

                  CS

38,5

24,1

59,4%

EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit1

70,9

63,7

11,3%

                  IS24

43,2

39,9

8,2%

                  AS24

24,8

17,4

42,5%

                  CS

5,1

8,4

-39,2%

EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit1

47,7%

51,6%

-3,9pp

                  IS24

66,3%

66,0%

0,3pp

                  AS24

54,8%

44,9%

9,9pp

                  CS

13,3%

35,0%

-21,7pp

EBITDA2

58,5

60,8

-3,9%

Investitionen (bereinigt)5

5,6

8,0

-29,6%

Cash Contribution3

65,3

55,8

17,2%

Cash Conversion4

92%

88%

4pp

*   Die Umsätze mit Werbeanzeigen von OEM Agenturpartnern sowie das entsprechende EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit werden ab dem 1. Januar 2019 aufgrund der engen Verzahnung mit Umsätzen aus Werbeanzeigen von Dritten im Segment Scout24 Consumer Services ausgewiesen, anstatt wie bisher im Segment AutoScout24; die Vorjahreszahlen wurden entsprechend angepasst.

** Im Rahmen der Erstanwendung von IFRS 16 erfolgte eine Anpassung gegenüber den in der Quartalsmitteilung Q1 2018 berichteten Werten.

1      EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit entspricht dem EBITDA bereinigt um nicht-operative Effekte. Hierunter fallen im Wesentlichen Aufwendungen für Reorganisation, Aufwendungen im Zusammenhang mit der Kapitalstruktur des Unternehmens und Unternehmenserwerben (realisiert und unrealisiert), Kosten für strategische Projekte sowie ergebniswirksame Effekte aus anteilsbasierten Vergütungsprogrammen. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit eines Segments ist definiert als das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im Verhältnis zu den externen Umsatzerlösen des jeweiligen Segments.

2      EBITDA wird definiert als Ergebnis vor Netto-Finanzierungsaufwand, Ertragsteuern, Abschreibungen, Wertberichtigungen und den Ergebnissen aus den Veräußerungen von Tochterunternehmen.

3      Cash Contribution ist definiert als EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit vermindert um Investitionen (bereinigt).

4   Cash Conversion ist definiert als EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit vermindert um Investitionen im Verhältnis zum EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit.

5      Die Investitionen (bereinigt) beinhalten nicht die Investitionen, die aufgrund der Anwendung von IFRS 16 angefallen sind.

Die vollständige Quartalsmitteilung einschließlich Konzernzwischenabschluss ist unter www.scout24.com/finanzberichte verfügbar.

 

Geschäftsentwicklung und Konzernergebnisse

Scout24 ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2019 gestartet, getragen von der anhaltend positiven Dynamik im Segment ImmobilienScout24 ("IS24"), sowie einem starken Wachstum in den Segmenten AutoScout24 ("AS24") und Consumer Services ("CS").

Der Konzernumsatz stieg nach dem ungeprüften Konzernzwischenabschluss im ersten Quartal 2019 um 20,6% auf 148,8 Millionen Euro (Q1 2018: 123,4 Millionen Euro). Bereinigt um Konsolidierungseffekte, d.h. unter Berücksichtigung des Beitrags von FINANZCHECK.de für das gesamte Jahr 2018 sowie ohne Berücksichtigung der Beiträge der entkonsolidierten Gesellschaften AS24 Spanien und classmarkets im ersten Quartal 2018, betrug die Wachstumsrate 14,8% (Umsatz bereinigt Q1 2018: 129,7 Millionen Euro).

Das Konzern-EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit verbesserte sich auf 70,9 Millionen Euro (Q1 2018: 63,7 Millionen Euro), die EBITDA Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit beträgt 47,7% (Q1 2018 bereinigt: 47,5%, Q1 2018: 51,6%). Das entspricht einem Wachstum von 11,3% gegenüber dem Vorjahr, beziehungsweise einer bereinigten Wachstumsrate von 15,3% und stieg somit überproportional zum bereinigten Umsatzwachstum an. Diese Entwicklung spiegelt die insbesondere im ersten Quartal getätigten Investitionen in zukünftiges Wachstum der Scout24-Gruppe wider.

Das EBITDA des Konzerns im ersten Quartal 2019 nahm gegenüber dem ersten Quartal 2018 um 2,4 Millionen Euro auf 58,5 Millionen Euro ab (Q1 2018: 60,8 Millionen Euro). Darin enthalten sind nicht-operative Kosten in Höhe von 12,5 Millionen Euro. Diese setzen sich im Wesentlichen aus Personalkosten im Zusammenhang anteilsbasierter Vergütung (9,3 Millionen Euro) sowie Kosten im Rahmen von M&A Aktivitäten sowie Post-Merger-Integration (2,8 Millionen Euro) zusammen. Das auf die Aktionäre der Muttergesellschaft entfallende Konzernergebnis für den Berichtszeitraum betrug 26,1 Millionen Euro (Q1 2018: 30,2 Millionen Euro). Dies entspricht einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von 0,24 Euro (Q1 2018: 0,28 Euro).

Mit einem Umsatzwachstum von 20,6% (bereinigt um Konsolidierungseffekte: 14,8% Umsatzwachstum) und einer EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 47,7% bekräftigt der Konzern die im Geschäftsbericht 2018 kommunizierten Konzern-Ziele (Umsatzwachstum zwischen 15,0% und 17,0%, EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zwischen 52,0% und 54,0%).

 

ImmobilienScout24 (IS24)

Die Außenumsätze im Segment IS24 stiegen im Berichtszeitraum um 7,6% auf 65,1 Millionen Euro gegenüber 60,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2018. Bereinigt um Konsolidierungseffekte, d.h. ohne Berücksichtigung des Umsatzbeitrags der entkonsolidierten classmarkets für das erste Quartal 2018, betrug das Umsatzwachstum 8,5%. Die Umsätze mit Residential-Immobilien Partnern beschleunigten weiter gegenüber dem Vorquartal und zeigten im ersten Quartal 2019 erstmalig eine zweistellige Wachstumsrate. Auch die Umsätze mit Business-Immobilien Partnern zeigten ebenfalls weiterhin ein solides zweistelliges Wachstum. Getrieben wurde das Wachstum in beiden Umsatzlinien vor allem durch eine bessere Monetarisierung der bestehenden Vertragskunden-Basis sowie den weiteren Erfolg der VIA-Produktpalette. Auch ein weiterer Anstieg der Anzahl an Residential-Immobilien Partnern gegenüber dem Vorquartal war ein Wachstumstreiber. Die Zahl der Business-Immobilien Partner blieb im Vergleich zum Ende des Vorquartals weitgehend stabil. Die Umsätze mit privaten Anbietern und Sonstige lagen im ersten Quartal 2019 unter der Vergleichsperiode 2018, vor allem bedingt durch die Entkonsolidierung der classmarkets im Dezember 2018. Auf vergleichbarer Basis, d.h. ohne Berücksichtigung des Beitrags der classmarkets im ersten Quartal 2018, sind die Umsätze im Wesentlichen stabil geblieben, insbesondere getrieben durch eine gute Entwicklung der Umsätze mit privaten Anbietern. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit stieg gegenüber dem Vorjahr um 8,2%. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit liegt mit 66,3% leicht über dem Vorjahresniveau (Q1 2018: 66,0%, Q1 2018 bereinigt: 66,4%) und spiegelt verstärkte Investitionen in die Optimierung der Produktwelt sowie Timing-Effekte von Marketingmaßnahmen wider.

Das Segment befindet sich auf gutem Weg, die im Geschäftsbericht 2018 kommunizierten Ziele zu erreichen (bereinigtes Umsatzwachstum zwischen 9,0% und 11,0%, EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von bis zu 70,0%).

 

AutoScout24 (AS24)

Die Außenumsätze im Segment AS24 stiegen im ersten Quartal 2019 gegenüber dem ersten Quartal 2018 um 16,8% auf 45,3 Millionen Euro (Q1 2018: 38,8 Millionen Euro). Bereinigt um Konsolidierungseffekte, d.h. ohne Berücksichtigung des Umsatzbeitrags der AutoScout24 Spanien für das erste Quartal 2018, betrug das Umsatzwachstum 21,2%. Diese anhaltend positive Entwicklung ist vor allem auf einen Anstieg des ARPU von Händlerkunden, sowohl in Deutschland als auch in den anderen europäischen Kernmärkten Belgien, Niederlande, Italien und Österreich zurückzuführen. Beide Umsatzlinien profitieren von einer besseren Monetarisierung der Kundenbasis und dem Erfolg der MIA-Produktpalette. Die Zahl der Händlerpartner in Deutschland war gegenüber dem Ende des vierten Quartals 2018 leicht rückläufig. Die Zahl der Händlerpartner in den europäischen Kernmärkten blieb im Vergleich zum Ende des vierten Quartals 2018 weitgehend stabil. Die Sonstigen Erlöse entwickelten sich im ersten Quartal 2019 ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zeigte einen signifikanten Anstieg von 42,5% auf 24,8 Millionen Euro gegenüber dem ersten Quartal 2018 Die Profitabilität des Segments, gemessen an der EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit verbesserte sich aufgrund des starken operativen Leverage um 9,9 Prozentpunkte (beziehungsweise10,2 Prozentpunkte gegenüber der bereinigten Marge Q1 2018) im Vergleich zum  Vorjahr und lag im ersten Quartal 2019 bei 54,8% (Q1 2018: 44,9%, Q1 2018 bereinigt: 44,6%).

Aufgrund der starken operativen Performance des Segments im ersten Quartal 2019, herrscht sehr hohe Zuversicht, das obere Ende der im Geschäftsbericht 2018 kommunizierten Ziele zu erreichen (bereinigtes Umsatzwachstum zwischen 12,0% und 14,0%, bis zu 54,0% EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit).

 

Scout24 Consumer Services (CS)

Das Segment CS erzielte im ersten Quartal 2019 Außenumsätze von 38,5 Millionen Euro, ein Plus von 59,4% gegenüber dem ersten Quartal 2018 (Q1 2018: 24,1 Millionen Euro). Wesentlich beigetragen zu dem Anstieg gegenüber dem ersten Quartal 2018 hat die Übernahme und anschließende Konsolidierung von FINANZCHECK.de. Das bereinigte Umsatzwachstum, d.h. als wäre FINANZCHECK.de bereits seit 1. Januar 2018 Teil der Scout24-Gruppe gewesen, betrug 19,1%. Getragen wurde der Anstieg im Wesentlichen von den Umsätzen mit Finanzierungspartnern, auch aufgrund des Beitrags der FINANZCHECK.de, und Umsätzen aus Dienstleistungen. Wachstumstreiber waren insbesondere die verstärkte Monetarisierung unseres Angebotes für Nutzer, angekurbelt durch den anhaltenden Erfolg der Premium-Mitgliedschaft. Die Display-Umsätze mit Dritten entwickelten sich solide im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit lag mit 5,1 Millionen Euro aufgrund des negativen Beitrags von FINANZCHECK.de erwartungsgemäß unter dem Vorjahresniveau (Q1 2018: 8,4 Millionen Euro). Somit lag die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im ersten Quartal 2019 bei 13,3% (Q1 2018: 35,0%, um Konsolidierungseffekte bereinigt, d.h. als wäre FINANZCHECK.de bereits seit dem 1. Januar 2018 Teil der Scout24-Gruppe gewesen, bei 22,0%). Die Entwicklung des EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im ersten Quartal 2019 spiegelt erhöhte Investitionen in die Optimierung der Produktwelt aber auch verstärkte Marketing-Investitionen zur Förderung zukünftigen Wachstums wider.

Damit ist das Segment CS auf gutem Weg, die im Geschäftsbericht 2018 kommunizierten Ziele zu erreichen (bereinigtes Umsatzwachstum zwischen 15,0% und 17,0%, leichter Rückgang der der EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit durch den Negativbeitrag von FINANZCHECK.de, die jedoch trotzdem bis zu 30,0% betragen soll).

 

Ausblick

Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 entspricht den Erwartungen des Vorstands. Der Vorstand bekräftigt daher seine am 25. März 2019 veröffentlichten Konzern-Ziele für das Geschäftsjahr 2019. Für die ausführliche Prognose verweisen wir auf den Geschäftsbericht 2018, der auf der Unternehmenswebseite unter bericht.scout24.com allgemein verfügbar ist.

Über Scout24

Mit unseren führenden digitalen Marktplätzen ImmobilienScout24 in Deutschland und Österreich sowie AutoScout24 in Europa schaffen wir ein vernetztes Angebot für Wohnen und Mobilität. Über 1500 Mitarbeiter ermöglichen unseren Nutzern, schnell und einfach in ihr neues Zuhause oder zu ihrem neuen Auto zu kommen. Individuelle Zusatzangebote, wie zum Beispiel die Vermittlung von Umzugsservices oder Bau- und Autofinanzierungen von Scout24 Consumer Services unterstützen dabei. Die Scout24 AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft und wird an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE000A12DM80 / DE000A2TSEV4, Ticker: G24 / G24Z) gehandelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.scout24.com, auf unserem Corporate Blog und Tech Blog oder folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn.

Ansprechpartner für Medien

Jan Flaskamp

Vice President Communications & Marketing

Tel.: +49 30 24301 0721

E-Mail: mediarelations@scout24.com

 

Ansprechpartner für Investor Relations

Britta Schmidt

Vice President Investor Relations & Controlling

Tel.: +49 89 44456 3278

E-Mail: ir@scout24.com

 

[1],2 D.h. unter Berücksichtigung des Beitrags von FINANZCHECK.de sowie ohne Berücksichtigung der Beiträge der entkonsolidierten Gesellschaften AS24 Spanien und classmarkets im ersten Quartal 2018