Scout24 bestätigt Rekordergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 und rechnet für 2019 mit steigenden zweistelligen Wachstumsraten

  • Starkes Umsatzwachstum von 12,5% auf 531,7 Millionen Euro
  • Überproportionales Ergebniswachstum: EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit nimmt um 15,3% auf 291,5 Millionen Euro zu
  • Wachstumsschub im Geschäftsjahr 2019 erwartet: Umsatzwachstum zwi-schen 15% und 17% geplant

München/ Berlin, 25. März 2019 – Die Scout24 AG („Scout24" oder „die Gruppe”), ein führender Betreiber digitaler Marktplätze mit Fokus auf Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern, hat auf ihrem Weg des nachhaltigen und profitablen Wachstums im Geschäftsjahr 2018 das Tempo erhöht. Die Gruppe bestätigt mit den vorliegenden testierten Jahreszahlen die vorläufigen Ergebnisse, die am 12. Februar 2019 veröffentlicht wurden. Insgesamt stieg der Konzernumsatz um 12,5% auf 531,7 Millionen Euro und die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit nahm von 53,5% auf 54,8% zu.

„Mit einer eindrucksvollen Innovationskraft haben die Teams von ImmobilienScout24 und AutoScout24 das Anzeigengeschäft seit 20 Jahren digitalisiert. Das bestätigt nicht nur der anhaltende Erfolg unserer Online-Marktplätze, sondern auch die sehr positive Entwicklung des neu geschaffenen Scout24 Consumer Services Segments“, erklärt Tobias Hartmann, CEO der Scout24 AG. „Unser Ziel ist es, eine Transaktion – gemeinsam mit unseren Partnern – möglichst komplett digital über unsere Plattformen abzubilden. An der Umsetzung dieses Marktnetzwerkgedankens arbeiten wir konsequent weiter. Das wird sich auch 2019 in unseren Geschäftszahlen zeigen. So rechnen wir auch für das laufende Geschäftsjahr mit einem deutlichen Umsatzwachstum zwischen 15 und 17 Prozent bei weiterhin hoher Rentabilität. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit sehen wir zwischen 52 und 54 Prozent.“

Einen nennenswerten Wachstumsbeitrag in 2018 leistete auch die Akquisition von FINANZCHECK.de. Ohne Berücksichtigung dieser Übernahme lag das Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2018 bei 9,9% (519,4 Millionen Euro versus 472,6 Millionen Euro in 2017). Das EBITDA des Konzerns aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit nahm überproportional um 15,3% von 252,8 Millionen Euro auf 291,5 Millionen Euro (293,5 Millionen Euro ohne FINANZCHECK.de) zu. Entsprechend deutlich erhöhte sich die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit, die ohne Berücksichtigung von FINANZCHECK.de auf 56,5% zulegte (2017: 53,5%). Die Cash Contribution nahm um 14,4% zu und unterstützt die nachhaltige Finanzierungs- und Dividendenpolitik der Gruppe. Die Nettofinanzverbindlichkeiten erhöhten sich durch die Übernahme von FINANZCHECK.de auf 746,2 Millionen Euro (31. Dezember 2017: 560,9 Millionen Euro). Der Verschuldungsgrad stieg dadurch vom 2,22-Fachen auf das 2,56-Fache des EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit der letzten zwölf Monate.

 

„Bei unserem Börsengang im Jahr 2015 haben wir eine nachhaltige Wachstumsstrategie versprochen – und diese auch im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut unter Beweis gestellt. Wie in den Vorjahren haben wir unsere Prognose erfüllt. Mit dem Geschäftsjahr 2018 haben wir das dritte Mal in Folge neue Umsatz- und Ergebnisrekorde abgeliefert. Seit 2015 haben wir damit den Konzernumsatz um mehr als ein Drittel und das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftigkeit um mehr als die Hälfte gesteigert. Das Ergebnis je Aktie hat sich nahezu verdreifacht. Trotz hoher Wachstumsinvestitionen, inklusive mehrerer Akquisitionen, haben wir kontinuierlich Schulden abgetragen und schütten Dividende aus. Das sind beeindruckende Beweise für unseren soliden und nachhaltigen Wachstumspfad, auf dem auch das sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2018 nur einen weiteren Meilenstein darstellt. Die Bestätigung der Prognose für 2019 zeugt von der Kontinuität der weiteren Entwicklung“, sagt Christian Gisy, CFO der Scout24 AG.

Finanzkennzahlen im Überblick

Einen ausführlichen Überblick über die Finanzkennzahlen des Konzerns für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2018 gibt die nachfolgende Tabelle.

 

(in Millionen Euro)

         Q4 2018

         Q4 2017

       +/-

       GJ 2018

       GJ 2017

        +/-

 

   (ungeprüft)

    (ungeprüft)

 

 

 

 

Außenumsatz

145,9

125,2

16,6%

531,7

472,6

12,5%

IS24

64,2

60,4

6,3%

250,0

235,9

6,0%

AS24

49,0

44,1

11,2%

181,5

158,7

14,4%

CS

32,8

20,8

57,7%

100,1

77,6

29,1%

EBITDA aus gewöhnlicher

Geschäftstätigkeit

78,2

67,3

16,2%

291,5

252,8

15,3%

IS24

44,4

38,7

14,7%

170,3

157,5

8,1%

AS24

27,9

22,0

26,8%

97,2

76,6

27,0%

CS

6,2

8,2

-24,4%

31,6

28,4

11,3%

EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit in %

53,6%

53,7%

-0,1pp

54,8%

53,5%

1,3pp

IS24

69,2%

64,1%

5,1pp

68,1%

66,8%

1,3pp

AS24

56,9%

49,9%

7,0pp

53,5%

48,2%

5,3pp

CS

19,2%

39,4%

-20,2pp

31,6%

36,5%

-4,9pp

EBITDA

61,4

61,3

0,2%

257,3

232,8

10,5%

Investitionen (bereinigt)

5,7

7,1

-19,7%

28,3

22,8

24,1%

Cash Contribution

72,5

60,2

20,4%

263,1

230,0

14,4%

Cash Conversion

92,7%

89,5%

3,2pp

90,3%

91,0%

-0,7pp

 

Der vollständige Konzernabschluss und -lagebericht für das Geschäftsjahr 2018 steht unter https://bericht.scout24.com/ zur Verfügung.

 

Geschäftsentwicklung und Konzernergebnisse

Scout24 befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs und erzielte im Geschäftsjahr 2018 erneut eine deutliche Steigerung der Außenumsätze um 12,5% auf 531,7 Millionen Euro (2017: 472,6 Millionen Euro). Getragen wurde die positive Entwicklung u. a. durch ein starkes Wachstum im Segment ImmobilienScout24 („IS24“), insbesondere durch die verbesserte Ausschöpfung des Monetarisierungspotenzials als auch durch einen weiteren Anstieg der Vertragskundenbasis im Laufe des Geschäftsjahres. Auch das nachhaltige Wachstum in den Segmenten AutoScout24 („AS24“) und Scout24 Consumer Services („CS“), in erster Linie durch die verstärkte Monetarisierung des Dienstleistungsangebots für Nutzer, hat zum Erfolg der Gruppe beigetragen. Im Bereich Werbeanzeigenverkauf konnte Scout24 als führender Digitalvermarkter ihre Reichweite behaupten. Insgesamt konnte Scout24 dank ihres breiten und auf die Kunden und Nutzer zugeschnittenen Angebots ihre Position als Marktnetzwerk rund um Immobilien und Automobile in Deutschland und Europa weiter festigen.

Aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs verbesserte sich das Konzern-EBITDA um 10,5% auf 257,3 Millionen Euro (2017: 232,8 Millionen Euro). Darin enthalten sind 34,2 Millionen Euro nicht-operative Kosten (Vorjahr: 20,2 Millionen Euro) enthalten. Diese sind im Wesentlichen auf Personalkosten im Zusammenhang mit anteilsbasierten Vergütungen und Kosten im Rahmen von M&A Aktivitäten sowie Einmalaufwendungen für Reorganisation zurückzuführen.

ImmobilienScout24 (IS24)

Die Außenumsätze im Segment IS24 stiegen im Berichtszeitraum um 6,0% auf 250,0 Millionen Euro im Vergleich zu 235,9 Millionen Euro im Jahr 2017. Das Umsatzwachstum im Bereich Residential-Immobilien Partner wurde im Wesentlichen getrieben durch die bessere Monetarisierung der bestehenden Vertragskunden-Basis und die verstärkte Vermarktung der VIA Produktpalette. Im Jahresvergleich wuchs die Vertragskunden-Basis um rund 10% (Dezember 2017: 13.434, Dezember 2018: 14.745), angetrieben durch geringe Kundenabwanderung sowie hohe Kundenrückgewinnungs- und -neuakquisitionsraten. Der durchschnittliche Erlös je Kunde pro Monat („ARPU“, average revenue per user) der im Geschäftsjahr 2018 hinzugewonnenen vertraglichen Residential-Immobilien Partner liegt aufgrund der Kundenstruktur deutlich unter dem ARPU der bestehenden vertraglichen Residential-Immobilien Partner. Somit lag der ARPU Residential-Immobilien Partner (vertraglich) trotz Preisanpassungsmaßnahmen und zusätzlicher Vermarktung der VIA Produktpalette mit 634 Euro nur 2,7% über dem Niveau des Vorjahres (2017: 617 Euro).

Die Umsätze mit Business-Immobilien Partnern entwickelten sich im Vergleich zum Vorjahr erwartungsgemäß stark. Dies ist hauptsächlich auf die bessere Monetarisierung der Kundenbasis sowie die zusätzliche Vermarktung von Produkten aus der VIA Produktpalette zurückzuführen. Der ARPU Business-Immobilien Partner entwickelte sich sehr positiv und verzeichnete ein Wachstum von 13,9% (2018: 1.567 Euro, 2017: 1.376 Euro).

Die Anzahl der Anzeigen im Vergleich zum nächsten Wettbewerber wurde vom 1,8-Fachen zum Ende Dezember 2017 auf das 1,9-Fache zum Ende Dezember 2018 erhöht. Durch das umfangreiche Anzeigenangebot konnte IS24 seine führende Position auch bei den Besucherzahlen („Traffic“) und der Nutzeraktivität behaupten. Die durchschnittliche Anzahl an Besuchen („Sessions“) pro Monat auf den Webseiten lag in 2018 um 7,4% höher bei 87 Millionen (2017: 81 Millionen).

AutoScout24 (AS24)

Die Außenumsätze im Segment AS24 sind im Geschäftsjahr 2018 um 14,4% auf 181,5 Millionen Euro gegenüber 158,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017 erneut stark gestiegen. Die anhaltend positive Entwicklung ist vor allem auf das Umsatzwachstum mit Händlern sowohl in Deutschland als auch in den europäischen Kernmärkten zurückzuführen. Beide Umsatzlinien profitieren dabei von der erfolgreichen Umsetzung von Preisanpassungen und somit einer besseren Monetarisierung der Kundenbasis. Dementsprechend verzeichnete AS24 in Deutschland einen Anstieg des ARPU um 18,3% und in den europäischen Kernmärkten um 17,3% (2018: 251,9 Euro bzw. 277,5 Euro, 2017: 212,9 Euro bzw. 237,3 Euro).

Die Zahl der Händlerpartner in Deutschland und in den europäischen Kernmärkten war gegenüber dem Vorjahr rückläufig. Das ist im Wesentlichen auf die Optimierung der Kundenbasis in Deutschland mit einem verstärkten Kernfokus des Vertriebs auf Kunden im Mittel- bis Großkundenbereich zurückzuführen.

Im Jahr 2018 verzeichnete AS24 in Deutschland einen Anzeigenbestand auf konstant hohem Niveau von über einer Million Anzeigen im Monat (1,11 Millionen Anzeigen im Durchschnitt gegenüber 1,18 Millionen Anzeigen pro Monat für den Zeitraum von Januar bis Dezember 2017). AS24 nimmt damit weiterhin eine sehr solide zweite Marktposition in Deutschland ein. Des Weiteren konnte AS24 die führende Position, basierend auf der Anzeigenanzahl, in den Kernmärkten Belgien (inklusive Luxemburg), Niederlande, Italien sowie in Österreich erfolgreich behaupten. Die Anzahl der Sessions über mobile Endgeräte stieg aufgrund der verbesserten Funktionalität um 9,8% gegenüber dem Vorjahr. In Deutschland betrug der Anteil an Sessions über mobile Endgeräte im Jahr 2018 75,3% der Gesamtsessions, in den europäischen Kernmärkten 77,0% der Gesamtsessions.

Scout24 Consumer Services (CS)

Das Segment erzielte im Geschäftsjahr 2018 Außenumsätze von 100,1 Millionen Euro, ein Plus von 29,1% gegenüber dem Vorjahr (2017: 77,6 Millionen Euro). Ohne Berücksichtigung von FINANZCHECK.de summierten sich die Umsätze im Segment Scout24 Consumer Services auf 87,8 Millionen Euro, was einem Umsatzwachstum von 13,2% entspricht. Getragen wurde der Anstieg vor allem von den Umsätzen aus Dienstleistungen und den Umsätzen mit Finanzierungspartnern.

Mit der Akquisition von FINANZCHECK.de ist Scout24 im dritten Quartal 2018 einen wichtigen strategischen Schritt gegangen. Dadurch kann die Gruppe nun auch nach Abschluss der Transaktion mit dem Nutzer in Verbindung bleiben, die Nutzer während ihrer Consumer Journey noch umfassender unterstützen und ihnen maßgeschneiderte Angebote zukommen lassen. Die produktseitige Integration in das Scout24-Marktnetzwerk hat seit der Akquisition bereits gute Fortschritte gemacht. Finanziell leistete FINANZCHECK.de einen Umsatzbeitrag zum Geschäftsjahr 2018 von 12,3 Millionen Euro und hat damit die Prognose von rund 12 Millionen Euro leicht übertroffen.

Ausblick

Der Vorstand ist zuversichtlich, dass sich die dynamische Geschäftsentwicklung der Scout24-Gruppe auch im Jahr 2019 weiter fortsetzen und verstärken wird. Er geht daher davon aus, dass die Konzernumsätze zwischen 15,0% und 17,0% wachsen werden. Bereinigt um Konsolidierungseffekte, d.h. unter Berücksichtigung des Beitrags von FINANZCHECK.de für das gesamte Jahr 2018 sowie ohne Berücksichtigung der Beiträge der entkonsolidierten Gesellschaften AS24 Spanien und classmarkets, wird sich die Wachstumsrate im niedrigen bis mittleren Zehnerprozentbereich bewegen. Aufgrund weiterer Investitionen in das Wachstum der FINANZCHECK.de rechnet der Vorstand mit einer EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zwischen 52,0% und 54,0%. Bereinigt um Konsolidierungseffekte entspricht dies einem Anstieg der Marge um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz, da die Gruppe auch weiterhin von der Skalierbarkeit ihres Geschäftsmodells und somit von einem unterproportionalen Anstieg der Gesamtkostenbasis im Vergleich zum Umsatz profitiert.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand derzeit nicht-operative Kosten zwischen 25,0 Millionen Euro und 27,0 Millionen Euro. Die Investitionen (bereinigt) werden sich auf etwa 25,0 Millionen Euro belaufen.

 

Über Scout24

Mit unseren führenden digitalen Marktplätzen ImmobilienScout24 und AutoScout24 in Deutschland und Europa inspirieren wir die Menschen zu ihren besten Entscheidungen, wenn es darum geht, ein Zuhause oder ein Auto zu finden. Mehr als 1.500 Mitarbeiter arbeiten am Erfolg unserer Produkte und Dienstleistungen. Wir stellen unsere Nutzer in den Mittelpunkt und schaffen ein vernetztes Angebot für Wohnen und Mobilität. Die Scout24 AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft und wird an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE000A12DM80, Ticker: G24) gehandelt. Weitere Informationen unter www.scout24.com, auf unserem Corporate Blog und Tech Blog oder auf Twitter und LinkedIn.

 

Medienkontakt

Scout24

Corporate Communications

Jan Flaskamp

Fon +49 30 24301-0721
E-Mail: mediarelations@scout24.com  
 

Investor Relations Kontakt

Scout24

Investor Relations & Controlling

Britta Schmidt

Fon +49 89 44456-3278
E-Mail: ir@scout24.com